Die Vereinssportseiten für Erfurt [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Handball: (Thüringer HC)
 
Ungefährdeter Auswärtserfolg beim Schlußlicht

Mit einem deutlichen Sieg gelingt dem Thüringer HC der zweite Auswärtserfolg der Saison. Das Spiel begann gleich mit einem Schock für die gastgebende Kirchhofer Mannschaft. Die zu Beginn der Saison vom THC nach Hessen gewechselte Torfrau Carola Grabbert zog sich im ersten Angriff der Thüringerinnen eine schwere Knieverletzung zu. Die für sie ins Spiel gekommene Katja Frommann sah in der Folgezeit kein Land gegen die überlegt abgeschlossenen Offensivaktionen der Gäste.
Basierend auf einer wiederum starken Abwehrleistung und einer gut aufgelegten Torhüterin Michaela Schanze zog der THC den Gastgebern früh den Zahn. Viele Ballgewinne führten zu einfachen Tempogegenstoßtoren. Beim Spielstand von 1:8 in der neunten Spielminute war schon eine Vorentscheidung zugunsten der Gäste gefallen. Doch auch diese klare Führung ließ keine Unkonzentriertheiten im THC-Spiel aufkommen. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut. Zwischenzeitlich betrug dieser ganze 14 Tore (5:19).
Bereits in dieser Phase gab Gästetrainer Dago Leukefeld allen Feldspielerinnen längere Einsatzzeiten. Großer Jubel der ca. 200 mitgereisten Fans als in der 24.Spielminute Tatjana Weitner ihr Comeback nach ihrer schweren Knieverletzung gab. Den gelungenen Einstand krönte Tanja mit dem 19. THC-Tor an diesem Nachmittag. Nochmals viel Applaus erntete das THC-Küken Julia Wenzl, die ihre ersten beiden Bundesligatreffer vom Siebenmeterpunkt erzielte.
Mit der komfortablen 21:10 Halbzeitführung im Rücken schlichen sich im zweiten Spielabschnitt mehrfach Unkonzentriertheiten ins Gästespiel ein. Besonders Trainergattin Weiss wußte im zweiten Abschnitt zu gefallen. Auf Gästeseite war es vor allem die aus dem Rückraum nach Belieben treffende Svetlana Minevskaja, die den Vorsprung konstant bei mindestens neun Toren hielt.
Letztendlich ein auch in der Höhe hochverdienter Gästeerfolg gegen eine Kirchhofer Mannschaft, die in dieser Form wohl den Abstieg aus dem Handballoberhaus nicht mehr verhindern kann.

Endstand: 24:34 Halbzeit: 10:21
Zuschauer: 450 ( davon ca. 200 aus Thüringen )
Siebenmeter: SG Kirchhof 3/1 Thüringer HC 5/5
Zeitstrafen: SG Kirchhof 8 Minuten Thüringer HC 4 Minuten
Schiedsrichter: Christopher Biaesch/Frank Sattler (Frankfurt, Oberursel)
Aufstellung SG 09 Kirchhof: Carola Grabbert (Tor), Katja Frommann (ab 2.); Manja Berger, Nikolina Borovic , Anna Miszczyj (5), Ulrike Jahn (4), Ivonne Hildebrand (1), Mihaela Apostol, Vita Mukhina (1/1), Ina Seeger, Carina Heidenreich , Elena Pana (6), Mandy Kerkossa , Cristina Weiss (7) Trainer: Gernot Weiss
Aufstellung Thüringer HC: Michaela Schanze (Tor),Elisabeth Wehr (ab 40.), Julia Jurack (4), Linda Lempke (3), Beatrix Mosert , Kristin Kartheuser (4), Katrin Höhne (3), Svetlana Minevskaja (7/2), Saskia Mulder (4), Katrin Schröder (6), Kirsten Watzke , Julia Wenzl (2/2 ), Tatjana Weitner (2/1 ) Trainer: Dago Leukefeld
Beste Spielerinnen: Weiss, Pana / Jurack, Minevskaja, Schanze

Stimmen zum Spiel:
Dago Leukefeld: " Wir haben in den ersten 25 Minuten sehr konzentriert gespielt. Das erarbeitete System gegen die offensive Kirchhofer Abwehr hat sehr gut funktioniert. Das sehr gute Zusammenspiel Torwart-Abwehr hat uns viele einfache Tore ermöglicht. Erfreulich, daß ich allen Spielerinnen längere Einsatzzeiten geben konnte. Besonders freue ich mich über das erste Bundesligator von Julia Wenzl und das Comeback von Tatjana Weitner."
Gernot Weiss: " Wir sind sehr schlecht gestartet. Wahrscheinlich hat die schwere Verletzung von Carola meine Mannschaft gelähmt. Später sind wir besser ins Spiel gekommen und ich bin mit meiner Mannschaft vor allem in der zweiten Halbzeit zufrieden. Besonders froh bin ich über die Leistung meiner Frau , die heute ein gutes Spiel gemacht hat."
Julia Jurack: " Ich bin mit meinem Spiel heute zufrieden, habe allerdings noch einige Fehler gemacht, die ich zukünftig noch abstellen will und muß. Über die Einladung zur Nationalmannschaft habe ich mich riesig gefreut und war sehr überrascht."
Mehr Infos unter www.thueringer-hc.de.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 28584 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 12.02.2006, 14:48 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5503 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 22.02. (Thüringer HC)
Das Spiel kann in die Analen eingehen
- 25.07. (Thüringer HC)
THC sucht den Erfolg mit Klassik und Beatles
- 11.06. (Thüringer HC)
Deutsche Meisterschaft weibliche Jugend B
- 08.06. (Thüringer HC)
THC-Handballerinnen gehen fremd
- 05.06. (Thüringer HC)
Champions-League-Siegerin Rugile Kliukaite verstärkt den Thüringer HC
- 21.03. (Thüringer HC)
Thüringer HC verpflichtet "Lokführerin" Christine Dangel
- 19.03. (Thüringer HC)
Wie befürchtet - das Wunder blieb aus
- 26.02. (Thüringer HC)
Endlich wieder Auswärtspunkte für den Thüringer HC
  Gewinnspiel
Wie hoch sprang der Kubaner Javier Sotomayor bei seinem in 1993 aufgestellten und immer noch gültigen Weltrekord?

2,48 m
2,38 m
2,45 m
2,43 m
  Das Aktuelle Zitat
Andy Möller
Vom Feeling her hab' ich ein gutes Gefühl!
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018