Die Vereinssportseiten für Erfurt [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Handball: (Thüringer HC)
 
Primus verdienten Punkt abgetrotzt

In einem spannenden Regionalliga-Spiel gab es zwischen dem Thüringer HC II und der HSG Sulzbach-Leidersbach keinen Sieger. Das 23:23(9:12) war im Endeffekt ein gerechtes Resultat, denn kein Team hatte eine Niederlage verdient. Beide Siegesserien bleiben somit bestehen. Der THC ist seit dem 5. November ungeschlagen, die HSG behält weiter den Nimbus der Ungeschlagenheit in der Regionalliga, und das als Aufsteiger!
Während beide Mannschaften in der Vorwoche einen Angriffswirbel veranstalteten, stand das Spiel in der Salza-Halle in der Dominanz der Abwehrreihen und vor allem der Torhüterinnen Nadia Yassin (THC) und Piroska Bartek (HSG). Beide Angriffsreihen bissen sich an de Schlussleuten die Zähne aus.
Das junge THC-Team bot vor einer stimmungsvollen Kulisse, die Trommler der Gäste sorgten für eine lautstarke Atmosphäre, gegen die routinierte und erstligaerfahrene Gäste-Sieben ein beherztes und erfrischendes Spiel. Schnell lag die Mannschaft von Erik Frömer und Thomas Zingler mit 3:0 in Front. Konzentriert im Abschluss und aufmerksam in der Abwehr konnte so ein Vorsprung erarbeitet werden. Allerdings scheiterten die Gäste in den ersten fünf Minuten gleich viermal am Aluminium. Aber wie sagt der Prophet: "Der Pfosten ist der Freund des Torwarts, auf den er sich nicht verlassen kann.". Und so kam die Mannschaft aus Unterfranken durch zwei Billard-Treffer zum Anschluss.
Dem THC gelang das 4:2, aber nach dem 5:5 (10.) gingen die HSG-Spielerinnen in Führung. Die Ex-Bundesliga-Spielerinnen Aida Jusiene (Nürnberg) und Anna Galinskaja (Rostock) fanden die wenigen Lücken in der THC-Deckung und spielten ihre ganze Routine aus. Beim 7:9 spürte man im Angriffsspiel des THC eine zunehmende Ideenlosigkeit, welche die Sulzbacherinnen nutzen konnten um die Führung auszubauen. Selbst Konter wurden in dieser Phase vergeben. Die Ungarin Piroska Bartek schien 1000 Arme zu haben. Aber durch die gute Abwehrleistung und eine erneut starke Nadia Yassin war zur Pause der Rückstand noch erträglich.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der THC verkrampfte im Angriff, Sulzbach wollte das Ergebnis verwalten. In der 38. Minute schienen beim 12:17 die Messen gesungen zu sein. Doch weit gefehlt. Die Aufholjagd begann. Als den Gästen innerhalb der nächsten 13 Minuten nur ein Siebenmeter-Tor gelang stand es plötzlich 18:18. Sulzbach war aus dem Rhythmus gekommen und der THC hatte Oberwasser. Besonders Antje Bauer nahm sich ein Herz und versenkte die Kugel mehrmals im Kasten der HSG. In ihrem dritten Regionalliga-Spiel nach dem Wechsel aus Jena bewies sie ihre Klasse und zeigte, dass sie eine Verstärkung für die Mannschaft ist.
Jedoch kassierte mitten in diese Aufholjagd die THC-Bank eine unnötige Zeitstrafe wegen Reklamierens und Sulzbach nutzte die Überzahl um wieder in Führung zu gehen. Dieses Spielchen ging jetzt bis zur 59. Minute so, Sulzbach legte vor, der THC glich aus. Als dann 62 Sekunden vor Ultimo Nadia Yassin gegen Anna Galinskaja klären konnte, kam sogar die Siegeshoffnung auf. Leider vergaben die Hausherrinnen den letzten Angriff und mussten am Ende die letzten elf Sekunden den Punkt verteidigen. Dies gelang und die Freudentänze beim Juniorteam des THC kannten kein Ende.
Thüringer HC II: Nadia Yassin, Ann-Christin Ponick; Julia Thomae (1), Felicitas Grobe (5), Kathrin Hill, Anne Breitschuh (2/1), Annett Echtermeyer (2), Ann-Kristin Kästner (1), Antje Bauer (7), Tina Michel (2), Anna Eber (3).
HSG Sulzbach/Leidersbach: Piroska Bartek, Christina Hoffmann (n.e.); Ilona Weinert, Maria Rüth (1), Laura Schmitt (3), Elfa Björk Hreggvitsdottir (2), Anita Milos (1), Aida Jusiene (8/2), Eivor Pála Blöndal, Anna Galinskaja (4/2), Katharina Kujundzija (n.e.), Signa Schjoenning (2), Stephanie Grötsch (2).
Strafminuten: 8 - 8.
Siebenmeter: 1/1 - 6/4.
Schiedsrichter: Hans-Jürgen Schwarzien/Andreas Wilck (HSV Sömmerda).
Zuschauer: 130.
Bericht: Marco Welsch
Mehr Infos unter www.thueringer-hc.de.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 30333 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 16.02.2006, 14:06 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5503 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 22.02. (Thüringer HC)
Das Spiel kann in die Analen eingehen
- 25.07. (Thüringer HC)
THC sucht den Erfolg mit Klassik und Beatles
- 11.06. (Thüringer HC)
Deutsche Meisterschaft weibliche Jugend B
- 08.06. (Thüringer HC)
THC-Handballerinnen gehen fremd
- 05.06. (Thüringer HC)
Champions-League-Siegerin Rugile Kliukaite verstärkt den Thüringer HC
- 21.03. (Thüringer HC)
Thüringer HC verpflichtet "Lokführerin" Christine Dangel
- 19.03. (Thüringer HC)
Wie befürchtet - das Wunder blieb aus
- 26.02. (Thüringer HC)
Endlich wieder Auswärtspunkte für den Thüringer HC
  Gewinnspiel
Welche zwei Wertungen der fünf Kampfrichter werden beim Skispringen gestrichen?

Die beiden Niedrigsten
Die beiden Höchsten
Die Höchste und die Niedrigste
Gar keine
  Das Aktuelle Zitat
Jürgen Klinsmann
Des sin Gefühle, wo man schwer beschreibe kann. (nach dem EM-Finale '96)
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018